Die sogenannte Lebensstelle, auch in vermeintlich krisensicheren Wirtschaftszweigen, gibt es nicht mehr!

Auch jene Mitarbeiter/-innen, die sich für die Unternehmung während vieler Jahre verdient gemacht haben, können vom Verlust der Arbeitsstelle betroffen sein. Und auch Manager, welche über eine fundierte höhere Ausbildung und wertvolle Berufspraxis verfügen, können eine erzwungene berufliche Veränderung nicht ausschlie├čen.

Unsere Arbeit beginnt mit dem Aussprechen der Kündigung.

Der Entlassungsschock.
Das reale Ereignis trifft unerwartet ein. Es folgt der Schock. Wir unterstützen in dieser sehr schwierigen Phase vor Ort.

Das Selbstvertrauen stärken.
Viele Entlassene empfinden den Verlust der Arbeitsstelle als persönliches Versagen – in den meisten Fällen völlig zu Unrecht.
Wir helfen den Betroffenen, in der für sie ungewohnten Situation wieder das Vertrauen in die eigenen Stärken und Fähigkeiten aufzubauen, um die Suche nach einer neuen beruflichen Aufgabe erfolgreich zu gestalten.

Die Angehörigen miteinbeziehen.
Den Lebenspartner – in der Regel ist es die Ehefrau – trifft die Nachricht von der Entlassung ihres Ehemannes durch den Arbeitgeber meistens noch tiefer. Der Lebenspartner, der die Entwicklung innerhalb der Unternehmung nicht aus der Nähe mitverfolgen kann, erfährt diesen Arbeitsplatzverlust als abrupten, ja beinahe unglaublichen Vorgang.
Wir beziehen den Lebenspartner unseres Kandidaten in den Prozess der beruflichen Neuausrichtung mitein.

Die Treppe zum Erfolg.
Gemeinsam erarbeiten wir Schritt für Schritt das geeignete Vorgehen und führen die Kandidaten/-innen zum Ziel.